7 osTraum Rapperinnen

Rapper aus Polen, Rapper vom Balkan, Rapper aus Tschechien… Und was ist mit RapperINNEN? In der osTraum Rapszene ist guter Frauen-Rap leider nach wie vor eine seltene Erscheinung. Die osTraum Redaktion tauchte in die harten Beats ein und suchte für euch die 7 Rapperinnen aus Kasachstan, Tschechien, Russland, Serbien und der Ukraine aus.

7. Sharlota (Tschechische Republik)

Sharlota trägt eine Netzstrumpfhose, einen schnuddeligen Bikini, rosa Lippenstift und eine überdimensionale Brille mit Nieten. So zeigt sich die tschechische Rapperin in ihrem Videoclip „Marketing“. Hübsch und selbstbewusst. Sexy und unabhängig. Gern hätte sie den Eindruck erweckt, doch objektiv ist die Realität anders.

Auch wenn Sharlota sich dem männlichen Geschlecht gegenüber etwas verachtend zeigt und äußert, bedient sie sich in ihren Videoclips trotzdem gern der männlichen Rap-Klischees. Teuere Autos und halbnackte Frauen im Neon-Licht. Im Unterschied zu maskulinen Rap Videos ist hier aber die halbnackte Frau Sharlota selbst. Hallo, Third-wave Feminismus! 

6. Say Mo (Kasachstan)

Scriptonite*? Nein, Say Mo! Die Rapperin aus Kasachstan ist eine Newcomerin, die außerhalb von Kasachstan vor allem durch die russische Casting Show „Песни“ (engl.: „Songs“) bekannt geworden ist. Say Mo sieht wie eine typische Instagram-„Puppe“ aus – Unmengen von Make-Up und große Lippen. Dabei kann sie aber anständig rappen. Auf ihrem YouTube-Kanal hat Say Mo bis jetzt nur ein offizielles Video – „BISHARASHKA“. osTraum erhofft, das Beste kommt noch! 

*der bekannteste Rapper kasachischer Herkunft

5. NAT (Russland)

NAT – hinter diesem Pseudonym steht die russische Rapperin Anastasija Piskunowa. Frech und sexy. NAT ist „пацанка“ (engl.: „Tomboy“), die Anführerin einer Frauengang. In ihrem Hit „Курточка твоя“ (de.: „Dein Jäckchen“) weist sie einen Kerl zurecht: „Ты красивый парень, но сильно паришь“ (de.: „Du bist ein hübscher Kerl, aber anstrengend). „Значит, не судьба“ (de.: „Daraus sollte halt nichts werden“)

„Курточка твоя“ ist eine Antwort auf den Song der ukrainischen Band Grebz (Грибы) „Между нами тает лёд“. Die lieben Kerle singen über das Gentlemensein. Es regnet, man gibt seine Jacke seiner Freundin und ist tief berührt, wie gut ihr die Jacke steht. Die Antwort von NAT ist kurz und treffend. Da kann sich osTraum nur anschließen: Behalte deine Jacke für dich, парниша.

4. Tatarka (Russland/Tatarstan)

Nur die Faulen in Russland haben „ALTYN“ noch nicht gehört -DER Hit des jungen russisch-tatarischen Rap-Stars Tatarka. Cloud Rap in tatarischer Sprache ist per se ein Phänomen, was den unglaublichen Erfolg des Videoclips von Tatarka vor drei Jahren erklärt. Ja, einen Galaxy S7 edge zum Videodrehen gibt’s von Samsung nicht umsonst. Irina Smelaja (Prusikina) war und ist in erster Rolle eine Videobloggerin. Mit „ALTYN“ startete sie aber ihre Musik-Karriere. Zu ihren weiteren Songs gehört u.a. „U Can Take“, den sie zusammen mit ihrem Mann Ilja Prusikin von Little Big aufgenommen hat.

Die Ironie beiseite: Das Projekt von Tatarka verdient eure Aufmerksamkeit schon allein wegen der charmanten 90er Looks und der ultimativen Ohrwurm-Garantie.

3. Mimi Mercedez (Serbien)

Die serbische Rapperin Mimi Mercedez war nicht umsonst auf dem ersten Platz in unserer Liste 7 osTraum Rapper, die härter sind als 50 Cent. Mit Pathos, aber ohnehin ehrlich, posiert Mimi (auch bekannt als Guda Iz Huda) vor Blokovi mit ihrer Gang in „Suši“. Einige Zeit später ist sie immer noch da, allerdings in einem Mercedes und mit einer Waffe in der Hand. Die Sache wird ernster, mit der Frau möchte frau*man sich ja auch nicht anlegen. 

2. Alyona Alyona (Ukraine)

Die Geschichte von Alyona Alyona ist ungewöhnlich. Aus einer Kindergartenerzieherin vom Lande wurde Aljona Sawranenko innerhalb kurzer Zeit nach der Veröffentlichung ihres ersten Videoclips auf YouTube „Рибки“ zum Rap-Star. Nicht ohne Grund: Coole Beats, starke Stimme und Charisma machen die Songs der ukrainischen Rapperin unvergesslich. Am 23. August tritt Alyona Alyona auf dem Pop-Kultur Festival in Berlin auf. In der deutschen Hauptstadt hat sie auch ihren Videoclip für „Пушка“ gedreht:  

1. Photosynthez (Russland)

Die Musik von Katja Photosynthez ist nicht für jede*n Rap-Fan. Einige würden sagen, dass es Underground ist oder Synthie Pop mit Rap drauf. Darüber lässt es sich streiten, aber für osTraum steht fest: Die Texte von Katja sind so bezaubernd naiv und nett, dass frau*man gleich Tränen in den Augen bekommt. Keine halbnackten Körper, keine teuren Autos, keine Waffen, keine Gangs –  nur Solo-Tänze, Plattenbauten im Hintergrund, ein junges Mädchen im Barett und Pelzmantel. Der Rap von Katja Photosynthez ist insofern keine Musik per se, eher ist es Philosophie. Die Philosophie des gutmütigen Raps.


Bildquelle aus der Titelgrafik: Ausschnitt für die Grafik via Wikimedia Commons/Hamukuy Wikipedia (Lizenz CC-BY-SA 4.0.)


osTraum auf Facebook

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s