Über osTraum

Beinahe mehr als zwei Jahrzehnte sind nach dem Zerfall der Sowjetunion vergangen. Die Länder der ehemaligen Sowjetunion und des „Ostblocks“ sind unterschiedliche Wege gegangen. Aber gehört Homo Sovieticus bereits zur Vergangenheit? Gibt es postsozialistische Kultur? Was haben noch die Menschen aus dem postsozialistischen Raum gemeinsam? Können wir von einem postsozialistischen oder postsowjetischen Syndrom reden? Ostraum begeht sich auf die Suche nach den Spuren der postsozialistischen Kultur in den Ländern des sogenannten Ostblocks. Wir möchten damit keine Debatte aufmachen, wer zum Osten oder zum Westen gehört. Das Einzige, was uns interessiert, sind Ost-Träume, über welche wir hier erzählen. Sei es Musik, Kino, Kunst oder Architektur, wir möchten Euch auf die Kultur in den postsozialistischen Ländern des Ost- und Mitteleuropas aufmerksam machen und über das längst Vergessene oder das wenig Bekannte schreiben.

Im OsTraum geht es jedoch nicht nur um die Kunst nach dem Zerfall des Ostblocks, sondern auch um die Kunst im Ostblock. Unsere Schlagwörter sind: #1970-er bis in die Gegenwart #alternativ #Aufarbeitung #non-mainstream #Nonkonformismus #Sozialismus #Sozialismuskritik #Transformation.

Kontakt: ostraum@gmx.de

PS: Diese Beschreibung ist als erster Beitrag fixiert. Aktuelle Artikel findet ihr ab dem zweiten Beitrag.

PPS: osTraum ist auch auf Facebook.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s